Tomas

Bevor ich mich zu Jesus Christus bekannt habe, wurde mein Leben von Alkohol und Drogen regiert.


Meine Mutter ist, als ich 6 Jahre alt war, an MS erkrankt und mein Vater war täglich in Kneipen unterwegs. Die Polizei hatte wöchentliche Einsätze bei mir zu Hause.  Mit 12 Jahren habe ich angefangen Mariuana zu rauchen, mit 15 dann auch härtere Drogen.  Von einem “Gott“, war in meinem Leben nicht viel zu sehen!

Ich habe es tatsächlich mit 18 geschafft, aus dem Drogensumpf heraus zu kommen. Habe dann kurze Zeit später eine Person wieder getroffen, mit der ich als kleiner Junge gern gespielt habe. Das war der Tag, an dem Gott das erste Mal in mein Leben eingriff, ohne das ich es merkte. Diese Person hat mich in einen Gottesdienst mitgenommen. Ich war geschockt von dem was ich dort gesehen habe. Menschen die mit geschlossenen Augen ihre Hände hoben und Lieder sangen. Aber da ich diese Person nicht für dumm hielt, habe ich mich gefragt warum sie dorthin geht. Warum?? Die Antwort kam Später. Ich bin neugierig geworden und ging jetzt öfter mit.
Eines Sonntages war ein Aufruf in einem Gottesdienst wo Leute nach vorn kommen sollten wenn sie diesen “ Gott“ nicht kannten. Also ging ich nach vorn. Da wurde viel für mich gebetet und ich sagte, dass ich auch gern Gott in meinem Leben hätte. Ich habe mich an dem Tag bekehrt zu Jesus Christus und wurde wenig später getauft, ohne zu wissen was das bedeutet.

Mein Leben hat sich jedoch nicht viel verändert weil mein Herz nicht begriffen hat zu glauben was der Mund sagt. Ich war interessiert mit Freunden einen zu trinken, als mich mit Gott zu beschäftigen. Habe selten in der Bibel gelesen, ich kannte Gott nicht! Ich kam an einen Punkt, wo ich mich nach dem Sinn meines Lebens gefragt habe. Ja, ich hatte echte Gedanken meinem Leben ein Ende zu geben. Da Gott bereits an mir gearbeitet hatte, musste ich noch einmal ehrlich zu ihm reden! Ich habe ihn unter Tränen im Bett gefragt: „gibt es Dich? Ich glaube nicht, dass es Dich gibt! Wenn es Dich doch gibt, dann sprich zu mir!“

Gott hat diesen Hilferuf gehört! Wenige Tage später am 10.01.2009, hat Gott mir geantwortet! Ich ging zum Segnungsgottesdienst mit der Erwartung Gottes Stimme zu hören! Als dann sogenannte Jahreslosungen, welche Bibelverse sind, gezogen wurden, sagte Gott zu mir:“ Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind. Psalm 34,19“ Das stand auf meiner Jahreslosung und hat mich getroffen wie ein Schlag ins Gesicht. Jetzt war mir klar, dass es Gott gibt! 


Das Jahr 2009 ging ich also mit Gott und erlebte viel! Mein Lebenswandel änderte sich und Menschen in meinem Umfeld sahen das! Seit diesem Tag, an dem Gott zu mir sprach, ist eine Hoffnung in meinem Leben! Ich habe erkannt, dass der Sinn des Lebens daraus besteht, Jesus Christus zu folgen, Ihm Ehre zu geben und meine Sünden zu bekennen, um Eintritt in die Ewigkeit zu haben. Immer wieder wenn es mir mal schlecht geht, schau ich auf meine Losung und danke Gott für seine Gnade über mein Leben. Er ist Wirklichkeit, dessen bin ich mir heute bewusst und Er liebt mich und DICH!

Ich danke Jesus, dass er die Person in mein Leben geschickt hat, die mir von IHM Zeugnis gegeben hat, was es erst möglich machte, dass ich Gott selbst kennen lernen durfte! AMEN

Mit Liebe in Christus

Tomas